Tour 2

Tour 2
Roter See - Kaarz - Alt Necheln - Neu Necheln - Brüel

Streckenverlauf:
Roter See - Schloß und Park Kaarz - Alt Necheln Gutshaus und Haus "Biber & Co" - Neu Necheln - Altstadt Brüel
Streckenlänge: ca. 10 km

Tourbeschreibung:

Um zum Landweg nach Kaarz zu gelangen, wird die schmale Asphaltstraße nahe des Roten Sees in Richtung Kronskamp benutzt. In der scharfen Kurve beginnt der Landweg nach Kaarz. Der Landweg verläuft kurvenreich durch ein Waldgebiet. Die Hohlwege weisen auf die lange Benutzung mit Gespannfahrzeugen hin. Eine kurze Kastanienallee führt aus dem Wald in die freie Landschaft zum ehemaligen Dorfschulort Hütthof. Die abgeschiedene Siedlung bestand aus dem Schulgebäude, zwei Scheunen, Stallgebäuden und einer Streuobstwiese. Hütthof existierte von 1878 bis 1946. Inzwischen hat die Natur das Gelände wieder erobert. Mauerreste eines Kellergeschosses weisen auf den eingegangenen Ort. Erfreulich sind die Ausblicke in die Landschaft mit sanften, grünen Hügeln. Die leuchtend blau gestrichene Brücke, über die wir die Warnow queren, bringt einen grellen Farbtupfer in die Landschaft. Der abwechslungsreiche Weg setzt sich bis nach Kaarz fort. Knorrige, alte Stieleichen, die als Naturdenkmale geschützt sind, stehen in der Acker- und Weidelandschaft. Am Weg sind junge Lindenbäume gepflanzt, es folgen Birken mit ihren zarten, hängenden Ästen. Der Weg trifft auf den großen Landschaftspark von Kaarz und lockt zu einer Besichtigung der Lindenalleen, alten Baumriesen und seltenen ausländischen Baumarten. Nach Alt Necheln gelangen wir über einen offenen Landweg und treffen wieder auf die Warnow. Über die 2-Männer-Brücke führt der Weg in den kleinen Ort, der sich harmonisch in die Landschaft einfügt. Im Gutshaus sind Ferienwohnungen eingerichtet. Wanderer können sich im Café bei frisch gebackenen Kuchen stärken. Für Interessierte gibt es im Nebengebäude eine informative Ausstellung über die Lebensweise der Biber. Durch die Guts-Allee kommen wir auf die asphaltierte Landstraße. Diese verlassen wir bei Necheln wieder und gelangen auf einen Landweg mit wechselnden Landschaftsbildern und Aussichten. Am Weg stehen alte Winterlinden, Stieleichen und Bergahorn ergänzt mit Holunder, Schlehen und Hundsrosen. Vor Brüel liegt versteckt in einer Geländesenke der Deichelsee. An den Hängen dominieren Rotbuchen. Der Deichelsee gehört zu einem Gebiet von mehreren Seen, die südlich vor Brüel einen Halbkreis bilden. Der Landweg endet an der B 104. Über diese führt eine Brücke in die Kleinstadt mit Altstadtkern.

Einkehrmöglichkeiten:
Brüel, Blockhütte am Roten See, Tel. 038483- 29866
Alt- Necheln, Gutshaus, Tel.: 038483- 29710
Kaarz, Schloß, Tel.: 038483- 3080

Parkplätze:
kostenlose Parkplätze befinden sich am Roten See in Brüel